Der Trainingsplan

Wer sein sportliches Training auf ein genaues Ziel hin ausrichten möchte, benötigt einen ausgereiften Trainingsplan. Denn nur so lässt sich die eigene Leistung beobachten und Steigerungen sind sofort festzustellen. Alle Faktoren, die einen Einfluss auf die körperliche Leistungsfähigkeit haben, müssen dabei berücksichtigt werden.

Bei Ausdauersportarten, wie etwa dem Marathon-Lauf liegt die Gewichtung mehr auf der Steigerung der konditionellen Kompetenz, die übrigen Faktoren dürfen aber trotzdem nicht unberücksichtigt bleiben. Nur ein Zusammenspiel der verschiedenen Teile führt letztlich zur optimalen Leistung und somit zum Erreichen des Trainingsziels.

Einen Trainingsplan „downloaden“?

Im Internet gibt es eine ganze Reihe von einfachen Trainingsplänen, die auf bestimmte Sportarten zugeschnitten sind. Bei Trainingsplänen aus dem Internet muss beachtet werden, dass diese meist vereinfachte Form nicht alle wichtigen Faktoren berücksichtigen kann, auch ist eine individuelle Anpassung an den Sportler nicht möglich.

Beispiel für einen Wochentrainingsplan

Wochentrainingsplan für einen Läufer in der Vorbereitungsperiode-2 bzw. 49 Kalenderwoche.

Trainingsziel:
Aufbau und Stabilisierung der GA1 Aufbau der GA2

Trainingsumfang:
93km

 

Unbenannt

Beispiel für eine Jahresplanung für den oben genannten Athleten

Kein Sportler kann immer auf dem höchsten Niveau seine Leistung erbringen. Leistungssportler wie auch Freizeitsportler sollen am Anfang des Trainingsjahres die Höhepunkte für die Saison festlegen. Dran geplant und ausgerichtet wird die Vorbereitungs- Wettkampf- und Übergangsperiode. Auch der Gesundheitssportler profitiert von einem geplanten und systematisch aufgebauten Training enorm!

Unbenannt

Die wichtigsten Merkmale dieser Trainingsplanung sind die fortlaufende Anpassung, der Aufbau in zeitliche Phasen und die Methode der Periodisierung.

Übersicht für eine 1-Fach und 2-Fachperiodisierung von einem anderen Sportler im Trainingsjahr

Unbenannt

 

Bei der 2-Fachperiodisierung wird auf 2 Wettkampfhöhepunkte im Jahr trainiert. In diesem Fall auf die Wettkampfperiode im März/April und August/September. Bei der 1-Fachperiodisierung für die Wettkampfperiode Juni bis August. Ungeachtet ob man Wettkämpfer oder Gesundheitssportler ist oder nicht, soll das Trainingsjahr periodisiert werden, da damit optimale Anpassungen und Fortschritte im Organismus erreicht werden.