Warum systematisches und planmäßiges Training?

Um optimale Fortschritte im Training zu erzielen, muss das Training auf einer logischen und sportwissenschaftlichen Basis aufbauen.           Ähnlich wie beim Krafttraining trainieren viele Sportler auch oder gerade beim Ausdauertraining nach dem Lust- und Launeprinzip, was langfristig gesehen zu keinem optimalen Trainingserfolg führen wird. Im Wettkampfsport besteht die Notwendigkeit, die optimale Leistung nicht irgendwann im Trainingsjahr, sondern zum Zeitpunkt des Wettkampfes zu entfalten.

Durch eine gezielte Planung des Trainings wird diesem Umstand Rechnung getragen. Aber auch der Freizeit- und Gesundheitssportler verfolgt Trainingsmotive, die es durch die Strukturierung des Trainings zu erfüllen gilt.

Grundsätzlich erweist sich unabhängig vom Leistungszustand ein systematisches und periodisiertes Ausdauertraining effektiver als ein ungeplantes „willkürliches“ Training nach dem „Lust und Laune“ Prinzip.

Geplantes Training

Unbenannt

Systematisches, gezieltes und planmäßiges Training führen zum Trainingserfolg und zu einer Leistungsverbesserung. Erreicht durch eine optimale Belastungsdosierung und Trainingsmethodik.

Ungeplantes Training

Unbenannt

Ungeplantes und unkontrolliertes Training (Lust und Laune) führt zu Stagnation nach anfänglicher Verbesserung.

Ungeplantes Training – Überforderung

Nur weil wir Falsches mit ganzer Kraft machen, wird es deshalb noch nicht RICHTIGER!

Unbenannt

Ungeplantes und unkontrolliertes Training nach dem Motto „viel hilft viel“ führt zur Überforderung und Leistungsverschlechterung.